Aktuelles

Kinder der Grundschule Elsdorf in der Manege

Der Zirkus Rasch war vom 14. März bis zum 18. März zu Gast in der Grundschule Elsdorf. Am Montag wurden alle von Zirkusdirektor Rasch persönlich begrüßt. Die Kinder konnten sich aussuchen, ob sie Seiltänzer, Akrobaten, Trapezkünstler, Trampolinos, Fakir, Schlangendamen, Clowns oder Zauberer sein wollten. Auch ein Samson der Starke mit seinem Gehilfen waren dabei. Drei Tage übten die Kinder fleißig, dann konnten sie ihr Können in einer großen Show präsentieren.

Möglich wurde diese Zirkuswoche mit der freundlichen Unterstützung der Molkerei Elsdorf, der Sparkasse Scheeßel und dem Logistikunternehmen Nörpel.

Die Kinder der 2b schrieben dazu:

„Ich war ein Clown. Ich war lustig. Wir haben den Direktor geärgert.“

„Ich war im Zirkus Rasch. Da gab es Zauberer und Trapezkünstler und Clowns und Akrobaten und Fakire. Die Clowns haben Musik gemacht und noch eine andere Clowngruppe hat die Zuschauer nassgespritzt.“

„Ich war im Zirkus. Ich war am Trapez. Zuerst hatte ich ein bisschen Angst. Aber am Ende hatte ich Spaß.“

„Im Zirkus Rasch war es toll. Da waren zwei Sachen, die ich sein wollte. Ich wollte Akrobatin oder Seiltänzerin sein. Ich war dann eine Seiltänzerin. Ich musste als erstes in einen Reifen rein- und raussteigen und dann musste ich mit einem Tuch weitermachen. Es waren alle Nummern toll.“

Alle Kinder trainierten fleißig.

„Ich war eine Seiltänzerin. Ich fand das doof, weil wir nicht geschminkt wurden. Und ich fand die Kostüme schön. Der Zirkusdirektor schimpfte mit den Clowns: „In der Manege wird nicht gespielt.“

Zirkus Rasch am Abend der Vorführung

Weihnachten im Schuhkarton

Drei Klassen beteiligten sich mit ihrer Religionslehrerin Ann-Sophie Bruckhaus an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Dazu wählten die Kinder der 1b, 2a und 2b gemeinsam mit ihren Eltern Dinge für bedürftige Kinder aus anderen Ländern aus . Jetzt können elf Kinder von Kindern der Grundschule Elsdorf einen geschmückten Schuhkarton an Heilig Abend erhalten. Ein Geschenk, das mehr ist als Materielles. Es wird zum Ausdruck bringen: Du bist wertvoll und Kinder aus einem anderen Land haben an dich gedacht und wollen dir eine Freude bereiten.

Schulobst

Ab Montag, 13.09.2021 werden wir am Schulobstprojekt teilnehmen.

Das EU-Schulprogramm unterstützt die Verteilung von Obst, Gemüse und Milch in der gesamten Europäischen Union und ist Teil eines umfassenderen Bildungsprogramms zur europäischen Landwirtschaft und zu den Vorteilen gesunder Ernährung. Das EU-Schulprogramm wird in Niedersachsen flächendeckend angeboten.

Nur etwas über ein Drittel der Mädchen und gut ein Viertel der Jungen im Alter von sechs bis elf Jahren erreichen die nötige Menge an Obst und Gemüse.

Milch enthält viele wichtige Mineralstoffe, die für den menschlichen Körper besonders leicht nutzbar sind und insbesondere im Kindesalter für eine gesunde Entwicklung wichtig sind.

Betreuungskräfte in schulischen Bildungseinrichtungen und Kindertageseinrichtungen beobachten zunehmend, dass die Kinder ohne Frühstück und ohne gesundheitsförderliche Vormittagsverpflegung in die Bildungseinrichtung kommen.

Mit der Teilnahme am EU-Schulprogramm wirken Sie als Bildungseinrichtung aktiv an dem Erreichen der empfohlenen Tagesdosis an Obst und Gemüse und Milch mit und fördern die Entwicklung gesunder Essgewohnheiten.

Nach oben scrollen